Urlaub mit Hund | Kühlungsborn 2018

Urlaub mit Hund – Campingpark Kühlungsborn 2018

Ein Punkt, der vielen Hundeinteressierten vor der Anschaffung eines Vierbeiners Kopfzerbrechen bereitet, ist oft „Was ist im Urlaub?“ Klar, mit einem großen Hund kann man nicht einfach mal eben in ein anderes Land fliegen, wenn sich nicht gerade Freunde oder Familie bereiterklären, sich um den Hund zu kümmern. Doch warum auch extra fliegen, wenn es in der Nähe so viele schöne Urlaubsmöglichkeiten gibt?

Mittlerweile gibt es schon einige Hotels und Ferienwohnungen, in denen Hunde erlaubt sind. Einfacher ist es natürlich, wenn man auf einen Campingplatz fährt. Dort hat man meistens keine Probleme, den Hund mitzunehmen.

Wir waren dieses Jahr für ein verlängertes Wochenende an der Ostsee, genauer gesagt in Kühlungsborn. Dort haben wir im Campingpark Kühlungsborn in unserem Wohnwagen übernachtet. (Das ist keine Werbung, ehrliche Meinung & alles selbst bezahlt).

Für alle, die auf der Suche nach einem schönen Campingplatz an der Ostsee sind, können wir diesen Platz echt wärmstens empfehlen. Der Platz an sich ist zwar riesig, dennoch sind die Wege zu den Waschhäusern ziemlich kurz und auch der Strand ist in ca. 3 Minuten zu Fuß erreicht. Der ganze Platz ist gut gepflegt und die Leute sehr nett. Die Sanitärgebäude waren bis jetzt die besten die wir je hatten (dazu sei gesagt, dass wir schon immer auf Campingplätzen Urlaub gemacht haben). Alles im griechischen Stil gehalten, Boden und Wände gefliest, Türen aus Holz und immer sauber – was will man mehr?

So, genug zum Campingplatz an sich.

Lando immer wachsam

Wir sind ca. 2,5 Stunden gefahren, wobei Lando die ganze Fahrt über aus dem Fenster gucken musste, nicht dass er noch etwas verpasst. Das mit der Entspannung wurde auch nicht besser, als wir angekommen sind und alles aufgebaut haben. Schließlich waren wir in einer neuen Umgebung, da fällt Lando das Entspannen ja eh schwer.

Er stand wohl auch so unter Stress und Aufregung, dass er sein Geschäft nicht erledigen konnte. Abends war er dann auch total merkwürdig drauf. Eigentlich kennt er den Wohnwagen, geht auch gerne rein, aber als es dann abends zum Schlafen gehen sollte, wollte er absolut nicht in den Wohnwagen. Er lag wie ein bockiges Kleinkind auf dem Rasen. Nachts. Im Regen.
Mit viel Gutzureden konnte ich ihn dann doch noch dazu bewegen, mit reinzukommen 😀 Wahrscheinlich ist es ihm da einfach zu eng drin, wenn schon 4 Erwachsene im Wohnwagen sind. Dabei hat Lando natürlich ein ganzes Bett für sich alleine.

Am nächsten Tag haben wir uns den Leuchtturm angesehen. „Der höchstgelegene Leuchtturm Deutschlands“ nicht zu verwechseln mit dem höchsten Leuchtturm Deutschlands 😀 Ich war ganz schön enttäuscht, als das nur so ein kleines Türmchen war 😀 Danach sind wir noch mit dem Auto durch die Gegend gefahren und waren in Bad Doberan.

Abends sind wir noch zum Strand runter, in der Hoffnung, Bilder machen zu können. Und wir haben tatsächlich den perfekten Sonnenuntergang erwischt!

Ein Traum von einem Sonnenuntergang, nicht wahr?

Der Strand war direkt gegenüber vom Campingplatz und es gab mehrere Eingänge, auch ein kleines Strandstück als Hundestrand. Leider war da immer ziemlich viel los und viele Hunde auf so engem Raum, dass wir immer erst abends und früh morgens dort waren, damit Lando auch ein bisschen Spaß am Wasser haben kann 🙂 Am letzten Abend durfte er dann aber doch noch mal mit ein paar Hunden am Strand toben.

Für alle, die nach einem schönen, modernen Campingplatz an der Ostsee suchen, können wir den Campingpark in Kühlungsborn wirklich empfehlen, total nette Leute, Strand in der Nähe und die Waschhäuser total schick und sauber 🙂

Jetzt folgen noch ein paar Bilder 🙂

Schreibe einen Kommentar