Hundegarderobe

Hundegarderobe aus Birkenholz

Vielleicht kennt es der ein oder andere ja auch: mit der Zeit sammeln sich immer mehr Leinen, Halsbänder, Geschirre und Halstücher an. Klar, eine Ausführung würde locker reichen, aber dann würden einem so viele schöne Sachen entgehen.

Unsere bisherige Hundegarderobe besteht aus einem Schlüsselbrett, an dem nicht genug Platz für Landos Kram ist und ständig etwas runterfällt und dann auf dem Boden liegt. Daher halten wir schon länger Ausschau nach einer coolen Alternative. Auf einem Spaziergang habe ich eine umgefallene Birke gefunden und da kam mir die Idee, daraus eine Leiter als Garderobe zu bauen.

Tada, das ist Landos neue Garderobe:

 

 

Hier findest Du die Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Man braucht: Äste seiner Wahl, eine Säge, einen Hammer, Nägel, evtl. Schleifpapier und eine Schnur

 

1. Äste sammeln / kaufen

Such dir ein paar Äste, die dir gefallen. Dabei ist es dir überlassen, für welche Art von Holz du dich entscheidest. Wir haben Birke genommen 🙂 Du findest nach Unwettern oft viele Äste oder umgefallene Bäume, von denen man sich etwas mopsen kann. 😉 Alternativ kann man auch Äste kaufen. Bei der Wahl der Äste solltest du darauf achten, dass die einzelnen Äste relativ gerade sind und eine ähnliche Dicke haben.

2. Zurechtschneiden


Als nächstes müssen die Äste gekürzt und auf eine Länge gebracht werden. Auch hier kannst du die Länge der Leiter und der Sprossen nach deinen Belieben anfertigen. Aber Vorsicht: man kann sich leicht beim Sägen verletzen 😀 *hust*

3. Kanten Schleifen


Wir haben alle Stellen, die wir abgesägt haben, noch einmal glatt geschliffen, ist aber kein Muss.

4. Sprossen fixieren


Jetzt beginnt der „schwierige“ Part: Die Sprossen müssen fixiert werden. Dazu legst du am besten die „Leiter“ auf einen Tisch oder Boden und platzierst die Sprossen so wie du möchtest auf der Leiter. Wir haben erst die oberste und unterste fixiert, damit das ganze an Stabilität gewinnt. Dafür kannst du eine Schnur oder z.B. Geschenkband verwenden. Anschließend die Leiter auf die Rückseite drehen

5. Sprossen festnageln


So, jetzt werden die Sprossen von hinten festgenagelt, damit man später von vorne eine schöne Ansicht hat. Hier auf die Länge der Nägel achten, dass diese nicht zu kurz und nicht zu lang sind, sonst halten die Sprossen nicht oder der Nagel kommt vorne wieder durch.
Hinweis: Nageln ist total anstrengend. Wenn du auch so kraftlos bist wie ich, such dir am besten jemanden, der das machen kann 😀

6. Extra: Verbindungen umwickeln

Jetzt kannst du, wenn du möchtest, die Verbindungen zu den Sprossen noch mit einer Naturkordel o.Ä. umwickeln. Ich habe es erstmal noch nicht gemacht, da es mir auch so ganz gut gefällt, aber vielleicht kommt das noch 😀

7. Fertig

Geschafft! Jetzt können die Leinen, Halsbänder, … aufgehängt werden. Die Leiter kann natürlich auch für andere, dekorative Zwecke eingesetzt werden 😀

Bei uns sind die Leinen und Halsbänder jetzt erstmal besser aufgehoben. Und ja, viele haben wahrscheinlich noch mehr Zeug als wir, aber da haben wir wirklich nur die Dinge, die wir mögen und oft benutzen hängen. Für die Zukunft würde es sich aber auch anbieten, die Leiter nur für Halsbänder zu nutzen.

Vielleicht konnten wir Dir ja hiermit eine Anregung für die Organisation Eurer Hundegarderobe geben. Die Äste können in verschiedenen Größen gesammelt und in jeder gewünschten Form angeordnet werden. Oder einfach nur ein Ast als „Kleiderstange“ auf gehangen werden.

Liebe Grüße,
Sophia & Lando

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.