Nanu Alou – Wer bist denn du? | Ein zweiter Hund zieht ein

Nun ist es doch schon ein Weilchen her, dass Alou bei uns eingezogen ist und dieser Beitrag ist längst überfällig. Uns haben viele Fragen zum „Warum?“ erreicht und diese möchte ich in diesem Beitrag einmal etwas ausführlicher antworten.

Warum ein zweiter Hund?

Wir haben uns schon lange einen zweiten Hund gewünscht – und das aus mehreren Gründen.

Grund 1:
Lando ist ein Hund, der andere Hund sehr gern mag. Auf Instagram habe ich schon öfter berichtet, dass wir im Alltag kaum bzw. eigentlich gar keinen Kontakt zu anderen Hunden haben. Woran das genau liegt, kann ich ehrlich gesagt nicht sagen. Es ist nicht so, dass wir jeglichem Hundekontakt ausweichen – wir treffen schlichtweg fast nie einen Hund, geschweige denn einen Hund, der mit Lando kompatibel wäre. Aber ins Detail möchte ich hier nun auch nicht gehen. Fest steht, dass Lando in regelmäßigen Abständen von ca. drei Monaten mit einem anderen Hund im Freilauf ist und auch mal toben darf.
Es ist einfach so traurig, dass es so selten ist, aber wirklich ändern können wir daran auch nichts. Also stand fest, dass Lando „schnellstmöglich“ einen Spielgefährten braucht.

Grund 2:
Lando ist nicht mein eigener Hund, sondern gehört meinen Eltern. Er ist quasi unser Familienhund, aber meine Mutter und ich teilen uns die Erziehung und Beschäftigung. Wenn ich von Zuhause ausziehe, kann ich es mir einfach nicht vorstellen, ohne Hund zu leben. In meiner WG-Zeit, wo ich nur unter der Woche weg war, fiel es mir schon echt schwer. Und dann auf Dauer ohne Hund und womöglich noch weit von Lando weg? Ne, so kann ich mir das Leben nicht vorstellen.
Die Zeit nach meinem Bachelorstudium hat sich gut angeboten, um mir nun endlich den Traum vom eigenen Hund zu erfüllen 🙂

Grund 3:
Mit Lando haben wir eine echte Schnarchnase. Er ist Elo-typisch schwer zu motivieren und hat oft absolut keine Lust. Wir würden aber sehr gerne mehr mit ihm machen. Da ist es ziemlich demotivierend, wenn der Hund sichtlich keinen Spaß dran hat und man ihn dazu „zwingen“ muss. So macht man weder den Hund noch sich selbst glücklich. Also muss ein Hund einziehen, der Lando diese Arbeit abnehmen kann und im besten Fall auch noch Freude dran hat.

Australian Shepherd Welpe Alou mit 4 Wochen

Der richtige Zeitpunkt ist JETZT

Wann der richtige Zeitpunkt für einen zweiten Hund (oder auch ersten Hund) ist, ist schwer zu sagen. Uns war es wichtig, dass Lando im Alltag keine Probleme mehr macht und wir uns dann voll und ganz der Welpenerziehung widmen können. Aber ich muss auch sagen, dass ich mir noch keinen zweiten Hund geholt hätte, wenn Lando auch mein eigener wäre. Da ist es in manchen Situationen einfach viel zu anstrengend.

Ich hatte trotzdem große Sorgen, ob es der richtige Zeitpunkt in meinem Leben für einen eigenen Hund ist. Viele Leute haben gesagt, ich würde mir einen Klotz ans Bein binden und sollte doch erstmal dies und jenes machen bevor ich mir einen Hund hole. Aber wenn es danach ginge, wäre der richtige Zeitpunkt nie – irgendwas ist ja immer.

Australian Shepherd Welpe Alou 6 Wochen alt

Warum ein Australian Shepherd?

Ich muss zugeben, früher habe ich diese tolle Rasse gar nicht wirklich wahrgenommen, obwohl zwei meiner Freundinnen mehrere Aussies hatten.

Als wir damals nach dem Tod unserer alten Hündin auf der Suche nach einer Rasse für uns waren, sind wir auch auf den Australian Shepherd gestoßen. Meine Mutter und ich waren direkt begeistert von der Rasse, auch wegen der charakterlichen Ähnlichkeit zu unserer alten Pon-Hündin (polnischer Hütehund). Wir haben uns damals schon einige Züchter angesehen und mit Aussie-Besitzern gesprochen. Da mein Vater in seinem Beruf viel Kundenkontakt hat und er mit einigen auch über die Suche nach einem Hund gesprochen hat, kamen natürlich viele Gegenmeinungen. „Was? Ein Aussie? Ich hab gehört, die brauchen viel Beschäftigung! Sechs Stunden am Tag! Sonst hüten die Fliegen oder verstümmeln sich selbst!“
Jaja, da haben viele Leute ihre unqualifizierten Meinungen verbreitet, weswegen mein Vater dann gar nicht mehr für einen Aussie war. Wie ihr ja wisst, sind wir dann beim Elo und bei Lando gelandet 😀

Auf jeden Fall hat mich der Aussie nie losgelassen und je länger ich mich mit der Rasse beschäftigt habe, desto mehr wusste ich, dass das erstmal „DIE Rasse“ für mich ist. Was später kommt, weiß ich nicht.

Ich möchte einen Hund, mit dem man etwas machen kann, der einen im Alltag begleitet, der motiviert ist und Spaß daran hat, verschiede Aufgaben zu bewältigen.

Australian Shepherd Welpe Alou 9 Wochen alt beim Spielen

Warum Alou?

Wir waren mit Alous Züchterin schon länger in Kontakt. Da im vorherigen Wurf kein Welpe für uns dabei war, durften wir uns als erstes einen Welpen aus dem neuen Wurf „aussuchen“. Am 09.02.2019 kam dann die Nachricht: die Welpen sind geboren und es sind drei Hündinnen und drei Rüden dabei. Die vier Wochen bis zum Kennenlernen der Kleinen vergingen sehr langsam, aber wir bekamen jede Woche neue Fotos und Informationen und konnten so wenigstens etwas an der Entwicklung teilhaben.

Als es dann endlich so weit war und wir wirklich die ersten waren, die die Welpen besuchen durften, war ich echt aufgeregt. Wir saßen zwischen den sechs Zwergen und ich wusste gar nicht, wie ich mich entscheiden sollte. Eigentlich hab ich mir gesagt, wenn ich „meinen“ Hund sehe, würde ich das merken. Wie bei Lando, da hatten wir direkt das Gefühl „der ist es!“. Aber dem war diesmal nicht so. Die Züchterin hat uns nochmal was zu allen Welpen erzählt und ihre Einschätzung gegeben, welcher sich gut als Zweithund und besonders zu einem Hund wie Lando machen würde. Ängstlich und zurückhaltend ist da zum Beispiel echt schlecht. Wir standen letztendlich bei der Wahl zwischen Alou und einem wunder-, wunderschönen Black Tri Rüden. Mein Herz hat aber von vornherein gesagt, dass es diesmal lieber eine Hündin werden sollte, kein richtiger Grund, eher ein Gefühl. Also haben wir gesagt: okay, wir nehmen sie. 

Und immer, wenn ich sie ansehe, weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war. Sie passt einfach so perfekt zu Lando und ist (bis jetzt) so, wie ich mir meinen Hund vorgestellt habe. Wir werden auf jeden Fall eine Meeeenge Spaß zusammen haben, da bin ich mir ganz sicher!

Australian Shepherd Welpe Alou 9 Wochen alt, blaue Augen

Woher kommt der Name „Alou“?

Den perfekt passenden Namen zu finden, ist echt nicht so leicht. Ich hab natürlich schon seit Ewigkeiten Listen mit Namen geführt, wie meine zukünftigen Tiere heißen sollen (macht doch jeder, oder? Oder?)
Ich wollte einen Namen, der einen schönen, weichen Klang hat, nicht zu lang ist und sich gut rufen lässt. Dann sollte es auch ein Name sein, der nicht so häufig ist. Und mit Bedeutung. Und in Kombination mit Lando sollte es natürlich auch nicht doof klingen.

Also bin ich mal alle Serien, Filme und Namenslisten im Internet durchgegangen. Hängengeblieben bin ich von Anfang an bei Balto, einem meiner Lieblingsfilme als Kind. Seine Tochter heißt Aleu und ich fand den Namen einfach total schön, nur die Schreibweise gefiel mir nicht ganz so gut, so wurde aus Aleu kurzerhand Alou. Und es freut mich übrigens auch riesig, dass so viele von euch den Namen auch so schön finden 🙂

Australian Shepherd Welpe Alou 15 Wochen alt in einer Blumenwiese
Inzwischen ist sie schon auf dem Weg, eine junge Dame zu werden

Und was hab ich nun mit Alou vor?

Konkrete Pläne habe ich noch nicht. Tricksen werden wir auf jeden Fall und was andere Sportarten betrifft, lass ich es mal auf uns zukommen. Ich habe Interesse für verschiedenes, von Longieren über Treibball bis hin zu Frisbee ist alles dabei. Ich werde mich da aber voll und ganz danach richten, was Alou am meisten Spaß macht.

Ich hoffe, ich konnte ein paar Fragen beantworten.
Liebe Grüße,
Lando, Alou & Sophia

Schreibe einen Kommentar